Klimatisierung

Kluth-Header

Klimatisierung

Informations- und Kommunikationstechnik sind aus dem betrieblichen Alltag eines Unternehmens nicht mehr wegzudenken, ohne moderne Klimatisierung jedoch undenkbar.

Entscheidend für den störungsfreien Betrieb der sensiblen Informations- und Kommunikationstechnologien ist die penible Einhaltung thermischer Eckdaten. Elektronische Bauelemente und Datenträger entwickeln erheblich Wärmemengen. Ein damit verbundener Anstieg der Raumtemperatur führt zu Leistungseinbußen der elektronischen Geräte, Rechnerabstürzen und dergleichen. Unzureichende Kühlung kann zum Ausfall der EDV-Anlage und damit zu Datenverlusten und Kapazitätseinbußen führen.

Doppelböden sind ideal zur Klimatisierung geeignet. Über den Installationshohlraum kann klimatisierte Luft eingeblasen oder warme Luft abgesaugt werden. Spezielle Lüftungsplatten erlauben die Klimatisierung genau an den Stellen, an denen Klimatisierung erforderlich ist.

Standard-Lüftungsplatte

Standard-Lüftungsplatte

Die einfachste Lüftungsplatte ist unsere Standard-Lüftungsplatte. In eine Doppelbodenplatte werden senkrecht 192 Löcher mit 12 mm Durchmesser gebohrt. Bei Doppelbodenplatten mit unterseitigem Stahlblech müssen Platte und Blech getrennt gebohrt werden. Der freie Querschnitt beträgt also 217 cm2, entsprechend 6,03%.

 

 

Standard-Lüftungsplatte-Diagramm

Bei einem Vordruck von 20 Pa ergibt sich für die Standard-Lüftungsplatte eine Luftleistung von 340 m3/Stunde.

Die Luftleistung berechnet sich genähert nach der Formel 75 * dP hoch 0,468, wie in nebenstehendem Diagramm ersichtlich.

pdf Standard Lüftungsplatte

 

 

Drall-Lüftungseinsätze

Drallauslass_mit_SF-Korb
Drallauslässe bewirken durch die kreisförmige Anordnung von Schaufeln eine Drallströmung, also einen Luftwirbel. Die Luft strömt nicht gleichmäßig aus sondern vermischt sich mit der umgebenden Luft.

Die Doppelbodenplatten erhalten stufenförmige Bohrungen. In die oberen, größeren Bohrungen werden die Dralleinsätze eingelegt. Die Einsätze liegt auf dem „Kragen“ und sind so in ihrer Lage fixiert.

Um den Installationshohlraum von grobem Schmutz frei zu halten kann vorher ein Schmutzfangkorb eingesetzt werden, der natürlich regelmäßig gereinigt werden muss. Auch eine Mengenregulierung ist möglich.

 

Die Luftleistung liegt pro Drallauslass DN150 mm bei etwa 35 bis 50 m3/Stunde.Platte_mit_Stufenbohrungen

Die Doppelbodenplatte kann mit maximal vier Drall-Lüftungseinsätzen DN 150 mm versehen werden. Natürlich leidet die Statik der Platte. Zur Herstellung der Belastbarkeit muss ein Verstärkungsrahmen montiert werden.

Bei Drallauslässen mit 200 mm Durchmesser ist ein Drallauslass pro Doppelbodenplatte möglich.

Stahllüftungsplatte 

Stahllü

Aus Stahlprofil 32,5 x 20,0 x 2,0 mm wird der Rahmen geschweißt und durch Querprofile 27,5 mm x 15,0 x 2,0 mm verstärkt. Das 3,5 mm starke Deckblech erhält 1211 Bohrungen mit Durchmesser 8 mm. Der freie Querschnitt beträgt 16,9%.

Die Metallteile sind leitfähig matt schwarz pulverbeschichtet. Auf das Deckblech kann Oberbelag aus PVC, Linoleum oder Nadelfilz appliziert werden.

Die Bruchlast der Platte íst größer 12 kN. Damit entspricht die Stahllüftungsplatte der Elementklasse 6 nach EN 12825.

Die Eckpunkte der Stahllüftungsplatte werden mit PE-Auflagen beklebt entsprechend der geforderten Plattendicke. Als Zubehör kann eine stufenlose Mengenregulierung montiert werden.

SML-Stahllüftungsplatte

Die SML-Stahllüftungsplatte ist in 7 Blöcken mit je 173 Bohrungen 8 mm, 10 mm oder 12 mm versehen. Es ergeben sich damit freie Querschnitte von 15%, 24% oder 38%.

pdf SML-Stahl-Lüftungsplatte